Fortbildung zur Beratungslehrkraft 2016/2017

Die Fortbildung ist anerkannt als Fortbildung für Lehrkräfte vom Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein.

Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es keine Schulübergangsempfehlungen nach der 4. Klasse. Die Verantwortung für den weiteren Werdegang der Schüler_innen ist damit noch mehr in die Hände der Eltern gelegt worden. Die Schulen werden daher in Zukunft stärker auf eine überzeugende Beratung der Eltern setzen müssen, um ihren Anteil an einer sinnvollen Gestaltung der weiteren Schullaufbahn zu leisten. Beratung von Schüler_innen und Eltern wird noch mehr Raum im Alltag von Lehrkräften einnehmen, sowohl in der Grundschule als auch in der weiterführenden Schule.

Beratungslehrkräfte zeichnen sich durch den Erwerb einer besonderen Beratungskompetenz aus und können bei dem zunehmenden Beratungsbedarf eine besondere Rolle einnehmen.

Im Bereich schulischer Sozialarbeit sind sie außerdem besonders geeignet beteiligte Pädagog_innen zusammen zu bringen und Teams an der Schule entstehen zu lassen, in denen die Arbeit von Schulsozialarbeiter_innen, Beratungslehrkräfte für schulische Erziehung, Schulbegleiter_innen und Schulassistent_innen zusammengeführt wird.

 Schon bisher ist jede Lehrkraft Berater_in in verschiedenen Bereichen:

  • Lernberatung von Schülern
  • Schullaufbahnberatung
  • Psychosoziale Beratung
  • Elternberatung
  • Beratung von/mit Kollegen

Beratungslehrkräfte des BLV beschäftigen sich besonders mit dem Schwerpunkt psychosoziale Beratung.

Die einjährige Fortbildung zur Beratungslehrkraft des BLV vermittelt Fähigkeiten, die der Hilfe und Unterstützung von allen Beteiligten im schulischen Kontext zu Gute kommen. Sie ist seit 1995 immer weiter entwickelt worden. Neben verschiedenen Ansätzen der Beratung bildet die Arbeit an der Persönlichkeit des Beraters einen Schwerpunkt der Fortbildung. Selbsterfahrungselemente sind daher ein wesentlicher Bestandteil der Seminare.

Die Fortbildung zur Beratungslehrkraft ist der Einstieg in eine neue Rolle an der eigenen Schule, die gekennzeichnet ist durch ein hohes Maß an Beratungskompetenz.

Die für einen gelungenen Kontakt zwischen Berater und Klient nötigen Elemente werden dargestellt, im Mittelpunkt steht jedoch das Training von Beratungskontakten.

 

Inhalte der Fortbildung

  • Grundlagen der Beratung
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung (Feed-back)
  • Gestaltung eines Beratungskontaktes
  • Selbstreflexion (meine Rolle, meine Ressourcen, meine Grenzen)
  • Elemente der Gestalttherapie für die Beratung nutzen
  • Elemente der Transaktionsanalyse für die Beratung nutzen
  • Systemische Beratung
  • Konfliktbearbeitung in der Schule
  • Rechtliche Fragen der Beratung
  • Möglichkeiten und Grenzen der Beratung
  • Außerschulische Unterstützungssysteme, Kooperation

 

 

Einzelsupervision

Zur Fortbildung gehört eine Einzelsupervisionssitzung, die gesondert mit den Trainern vereinbart wird.

 Schriftliche Falldarstellung

Im Laufe des zweiten Halbjahres werden die Teilnehmer_innen Beratung im schulischen Kontext im Umfang von mindestens zwei Sitzungen mit einem Klienten durchführen. Die Beratung wird schriftlich dokumentiert und ist Teil der Fortbildung.

 Alle Teilnehmer_innen, die an den in der Terminübersicht aufgeführten Veranstaltungen und der Einzelsupervision teilnehmen, sowie eine schriftliche Falldarstellung in ausreichender Qualität anfertigen, erhalten nach Ablauf der Fortbildung eine Teilnahmebestätigung des BeratungslehrerInnenverbandes.

 

Terminübersicht

Info-Nachmittag

am 07.06.2016 um 16.00 Uhr im

Zentrum Integrales Leben,

Kiel, Muhliusstraße 40

Datum

Tagungsort

09./10.09.2016

Martinshaus, Rendsburg

07./08.10.2016

Malente, CJD

04./05.11.2016

Malente, CJD

03.12.2016

wird noch bekannt gegeben

24./25.02.2017

Malente, CJD

24./25.03.2017

Kiel, Institut Banse

29.04.2017

wird noch bekannt gegeben

12.05.2017

wird noch bekannt gegeben

09./10.06.2017

Malente, CJD

 

Fortbildungskosten

Der Gesamtpreis beträgt 1250 €.

Hierin enthalten sind:

Die Kosten für Referenten an 15 Fortbildungstagen

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung an fünf Wochenendseminaren

Die Raummieten für alle Ausbildungstage

Die Kosten für die Einzelsupervisionssitzung

 

Pädagogische Leitung der Fortbildung

 

 

Peter Panten                                                             Beratungslehrer und Gestalttherapeut

      Meike Weinreich

      Beratungslehrerin und Gestalttherapeutin

 

 

 

Anmeldung bitte an:

 

Elisabeth Panten

Windmühlenberg 11

24796 Bovenau

elisabeth@panten-sh.de

04334-189843